Kirche „Zum Guten Hirten“ - Rotenburg

Kirche
Die Kirche "Zum Guten Hirten" ist eine Kirche der beiden diakonischen Einrichtungen Rotenburgs

1905 zog die Hamburger Schwesternschaft Bethesda nach Rotenburg (Wümme) und errichtet ein Diakonissenhaus. Gemeinsam mit den Diakonissen und den Bewohnern Rotenburgs wurde die Kirche 1912, nach etwa zwei Jahren Bauzeit, eingeweiht.

Ihren Namen bekam die Kirche nach dem Evangelium dieses Sonntags, in dem Jesus Christus sagt: »Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben«. (Johannes 10, 27f)

Die Kircheninnere wurde vom damaligen Kirchenmaler Rudolf Schäfer (1878 - 1961) ausgemalt. Erhalten blieb das Altarbild, das als Triptychon die Geburt Jesu, die fünf klugen Jungfrauen und die Emmaus-Jünger darstellt, das Kreuz und das Fenster an der Ostseite der Kirche.

Rudolf Schäfer lebte in Rotenburg, das kleine Regionalmuseum "Rudolf-Schäfer Haus" in der Fußgängerzone war sein Atelier und Wohnhaus. Seine Grabstätte befindet sich an der Südseite der Apsis.

Öffnungszeiten

Die Kirche kann jederzeit von Außen besichtigt werden.

Eine Besichtigung von Innen ist nach Vereinbarung (Tel. 04261/920436) möglich. Zudem befindet sich für spontane Besuche an der Tür ein Aushang mit der Telefonnummer. Sofern jemand telefonisch erreichbar und somit vor Ort ist, schließen wir Ihnen gerne die Tür auf.

Gerne können Besucher zudem an den Gottesdiensten teilnehmen, diese sind in der Regel Sonntags von 10:30 -11:30 Uhr. Schauen Sie auf unserer Internetseite nach den Terminen.

Ausstattung und Merkmale
für Gruppen
für Familien
für Individualgäste
Senioren geeignet
für Kinder (jedes Alter)
Kinderwagentauglich
Deutsch
Englisch
Französisch
kostenpflichtig
kostenfrei
Barzahlung vor Ort
Barrierefreies WC
Barrierefreier Zugang
Preisinformationen

Die Kirche ist - soweit geöffnet - kostenlos zu besichtigen.

Anreise

Die Kriche befindet sich in der Nähe des Krankenhauses der Stadt Rotenburg (Wümme).

Mit dem PKW:
Die Kreisstadt Rotenburg (Wümme) erreichen Sie aus Bremen oder Hamburg kommend über die A 1 (Abfahrt Stuckenborstel) sowie B 75 (Ausfahrt Rotenburg Mitte). Wenn Sie aus Hannover anreisen, folgen Sie der A 27 (Abfahrt Verden Nord) und nehmen Sie die B 215 in Richtung Rotenburg (Wümme).

Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln:
Die Kreisstadt Rotenburg (Wümme) ist sehr gut per Bahn erreichbar. Die Bahngesellschaft "metronom" bietet eine direkte Verbindung zwischen Hamburg und Bremen, mit Rotenburg (Wümme) als Zwischenstopp. Zudem verkehrt die EVB zwischen Verden und Rotenburg (Wümme), so dass auch eine unkomplizierte Anreise aus Hannover oder Minden möglich ist. Bei allen diesen Zugverbindungen ist eine Fahrradmitnahme möglich. Weitere Infos zu den Bahnverbindungen finden Sie unter. www.bahn.de

Zudem gibt es zahlreiche Busverbindungen, die nach Rotenburg (Wümme) führen. Weitere Infos zu den Busverbindungen Sie hier: www.vbn.de

Weitere Infos

Die Kirchengemeinde "Zum Guten Hirten" umfasst die beiden großen diakonischen Einrichtungen Rotenburgs. Ihre Gemeindemitglieder sind vor allem die Bewohnerinnen und Bewohner der Rotenburger Werke und der Einrichtung "Senioren am Mutterhaus" (SaM).

Besichtigungen sind nach Vereinbarung (Tel. 04261/920 436) möglich.

Quelle:

Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.

destination.one

Organisation:

Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V.

Zuletzt geändert am 27.07.2021

ID: p_100051041



Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können Sie hier eine Löschung beantragen.